Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Ara
Ara
johannisnacht.jpg
Resmi tam yükseklikte göster Resmi yarım yükseklikte göster
Bulunduğunuz yer:
  1. Service
  2. Etkinlikler
- , 12:00 Uhr - 18:00 Uhr, Einlass: 06:00 Uhr
dienstags bis donnerstags

Tiny unpredictable material objects. Postkoloniale Perspektiven auf Georg Forsters Herbarbelege (1772-1775)

© arc grafikdesign / JGU
© arc grafikdesign / JGU

Georg Forster (1754–1794) ist in Mainz durch seine führende Rolle bei der Mainzer Republik bekannt. Doch war er nicht nur Revolutionär, sondern auch Naturforscher, Kulturanthropologe, Schriftsteller, Übersetzer und Universitätsbibliothekar. Er war gerade 17 Jahre alt, als er mit seinem Vater zur zweiten Weltumsegelung von James Cook aufbrach (1772–1775). Forsters botanische Präparate, Zeichnungen und Publikationen folgen den Standards der Botanik, die im 18. Jahrhundert zur Wissenschaft wurde. Sie verweisen auf das einheimische Wissen der polynesischen Gesellschaften, das durch die Europäer überschrieben wurde. Rund 250 Jahre nach dem Aufbruch reflektiert die Ausstellung die Weltreisen im Kontext von europäischer Expansion, kolonialer Ausbeutung und hegemonialer Wissensproduktion. Und sie schlägt den Bogen zu den aktivistischen Protesten im Jahr 2019 gegen die Jubiläumsfeiern der Weltumsegelungen. Eröffnung: 7.Mai 2024, 17 Uhr.
8.5.-20.6.2024, dienstags bis donnerstags 12-18 Uhr

Hinweis

barrierefreier Zugang

Veranstaltungsort

JGU - Schule des Sehens
Jakob-Welder-Weg 18
55118 Mainz

Veranstalter

JGU - Sammlungskoordination
Jakob-Welder-Weg 6
55128 Mainz

Preise

Freier Eintritt

Hinweis

Die Landeshauptstadt Mainz übernimmt keine Gewähr dafür, dass die im Veranstaltungskalender auf www.mainz.de aufgeführten Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden. Bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Veranstalter über eventuelle Absagen oder Terminverschiebungen.